News

Grosser Einsatz von Noëlle nicht belohnt

"Eine letzte Chance nutzen" lautete das Motto von Noëlle Berger, doch noch an die U20 Weltmeisterschaften zu kommen. Obwohl sie in sämtlichen Rennen über 100m Hürden in dieser Saison die Limite von 14.20s unterbot, wird ihr Traum wermutlich nicht wahr werden. Es können nur zwei Athletinnen nach Cali (Kolumbien) reisen und zwei waren bisher schneller. Dennoch wollte sie eine letzte Möglichkeit am Internationalen LTU Sommermeeting in Graz (Österreich) nutzen, um doch noch die Boardingkarte nach Cali auszudrucken. Mit 13.89s und im Final mit 13.85s zeigte sie wieder aufsteigende Form nachdem sie im dümsten Moment der Qualiperiode, vor den Aktiv-Schweizermeisterchaften vom 24./25. Juni in Zürich, von Corona gestoppt wurde. Auch über 200m bestand noch eine Möglichkeit welche sie ebenfalls ausprobierte. Mit 24.65s erzielte sie eine neue Bestleistung, leider 0.25s zu langsam für eine Qualifikation.

Ein toller Einsatz welcher Noëlle in den vergangenen 3 Wochen gezeigt hat. Sie wird daran wachsen und noch stärker zurückkommen.

 

Zeiten nach ihrer Coronaerkrankung:

SM Zürich: Start nicht möglich

Juniorengala in Mannheim: 14.07s

Meeting Schaffhausen: 13.93s (100mH), 24.78s (200m)

LTU Sommermeeting Graz: 13.89s und 13.85s (Final), 24.65s PB (200m).


Anmeldung "Schnällscht vom Tal"

Am 3. September 2022 findet auf der Anlage der Sekundarschule Waldenburgertal in Oberdorf der "Schnällscht vom Tal" statt. Ab sofort kannst Du Dich über folgendes Formular für den Wettkampf anmelden.


Vizeschweizermeisterin Celine Albisser

Danke Athletix für die Bilder
Danke Athletix für die Bilder

In ihrem letzten Sprung des Finaldurchgangs der Weitsprungkonkurrenz anlässlich der Aktiv-Schweizermeisterschaften im Letzigrung sicherte sich Celine Albisser mit 6.06m den Vizeschweizermeistertitel. Mühe bekundete sie in sämtlichen Sprüngen mit dem Anlaufrhythmus und der dazugewonnen Müdigkeit nach ihren vielen Mehrkämpfen der letzten Wochen. Dennoch zeigte sie im wichtigsten Moment ihren besten Sprung und holte sich so ihre erste Einzelmedaille in der Aktive-Kategorie.

Am zweiten Wettkampftag standen für sie noch die Hürdenrennen an. Dort erzielte sie im Vorlauf mit 13.69s eine neue Bestleistung, nur 4 Hundertstel über dem Kantonalrekord. Im Zwischenlauf überquerte sie in 13.76s die Ziellinie was Finaleinzug bedeutete. Am Ende rangierte sie sich auf dem siebten Platz mit 13.74s.

Mischa Gass stieg ebenfalls über die Kurzhürdendistanz in sein SM-Abenteuer. Dort zeigte er ein solides Rennen mit erzielten 15.44s. Dies reichte nicht aus, um ins Finale vorzustossen.


Toller Auftritt in Laufen

Was für eine Leistung unserer kleinen Delegation in Laufen: Jérome gewinnt bei den U10 in 4:29 über 1.2km, Ayleen gewinnt U12 über 1.2km in 4:51 und Leia in der selben Kategorie auf Rang 6 in 6:06. Félicia gewinnt die Distanz über 2km souverän als schnellstes Mädchen in 7:31, hat sogar sie Jungs und Mädels der Kategorie U16 abgehängt. Alle vier Athleten*innen haben ein super starkes Rennen gezeigt.


2x Vizemeister Schülermehrkampf

An den Schülermehrkampfmeisterschaften in Therwil durften beide teilnehmenden Athleten der LV FrenkeFortuna aufs Podest steigen.

Bei den MU12 ging Julian Frei als einer der Favoriten ins Rennen. Er zeigte im 60m mit 8.83s gleich eine neue Bestleistung. Der Ballwurf wie auch das Weitsprung gelangen ihm dann nicht wunschgemäss. Boden gut machte er dann im abschliessenden 1000m womit er sich die Silbermedaille verdiente.

In etwa gleich zeichnete sich das Bild bei Anina Schmid. Im 60m durfte sie sich über eine PB mit 8.84s und im Kugel mit 6.23m erfreuen. Im Hochsprung verletzte sie sich ein bisschen im Fussbereich und verlor wichtige Punkte. Der Weitsprung war mit 4.42m solide. In ihrer Paradedisziplin, dem 1000m, eroberte sie mit 3.14.51 Min. die beste Tagesleistung sowie den Vizemeistertitel.


Mehrkampf-Bronze mit PB; Celine Albisser

An den Mehrkampfschweizermeisterschaften der Aktiven in Kreuzlingen gab es für Celine Albisser in ihrem letzten Mehrkampf der Saison 2022 eine Bronzemedaille zu feiern. Diese Schweizermeisterschaften bildeten bereits den dritten Mehrkampf innerhalb von 7 Wochen. Dennoch zeigte sie mit ihrer Punktebestleistung von 5825 Punkten auf, dass im nächsten Jahr noch einiges möglich ist und sie durchaus die Schallmauer von 6000 Punkten anstreben kann. Zudem verbesserte sie damit auch gleichzeitig ihren eigenen Kantonalrekord.

Sie verdiente sich ihre starke Vorstellung in der Bruthitze von Kreuzlingen mit folgenden Leistungen:

100mH: 13.86s, Hoch: 1.68m, Kugel: 11.97m, 200m: 24.19s, Weit: 6.08m, Speer: 36.31m, 800m: 2.14.22 Min.

Bei diesen Resultaten glänzte vorallem ihre neuerliche Bestleistung im Weitsprung von 6.08m, das starke Rennen über 200m in 24.19s (3 Hundertstel über PB) und der abschliessende 800m im Alleingang in starken 2.14.22 Min. (27 Hundertstel über PB).

Unser 10-Kämpfer, Matthias Steinmann belegte nach harten zwei Tagen den 5. Endrang. Er kam nie richtig in den Wettkampf hinein und blieb in sämtlichen Disziplinen immer leicht hinter seinen Bestresultaten. Trotzdem darf auch er über den gezeigten Einsatz stolz sein.

Seine Leistungen waren:

100m: 11.27s, Hoch: 1.86m, Weit: 6.77m, Kugel: 12.54, 400m: 49.86s, 110mH: 15.53s, Stab: 4.60m, Speer: 42.53m, Diskus: 40.62m, 1500m: 4.38.66 Min.


CH-Bestleistung und Gold; Lynn Grossmann

Am 18.Juni und 19.Juni fanden die Regionenmeisterschaften Zentralschweiz bei regelrechter Bruthitze (35 Grad) auf der schönen Leichtathletikanlage Schachen in Aarau statt.
Als erster durfte Jonatan Havener MU14 für den LV FrenkeFortuna sprinten. Er zeigte eine gute Leistung, kam jedoch mit 9:22s/60m nicht an seine PB heran.
Bei grösster Nachmittagshitze waren dann die Mittelstreckler*innen an der Reihe. Schon das Einlaufen war schweisstreibend, sie zeigten aber alle Durchhaltewillen.
Marina Todorovic WU16, Lynn Grossmann WU16, Yael Grossmann WU14 und Anina Schmid WU14 qualifizierten sich im 600m Vorlauf souvären für den Finallauf am Sonntag.
Zum Glück fliesst die erfrischende Aare neben dem Stadion entlang, dies war für die Regeneration und Abkühlung ein Segen.
Etwas später liefen Mischa Horisberger MU14 und Felicia WU14 auf 2000m.
Felicia gab ihr Debüt auf dieser Distanz und meisterte die längere Strecke in 7:53:50min. gut. Die Wasserschwämme zum Kühlen, welche der Veranstalter zur Verfügung stellte, waren hilfreich.
Mischa ging sein Rennen bedacht an und erntete daraus ein starkes Laufresultat. Mit seiner neuen PB von 6:47:84min. darf er sehr zufrieden sein. Die Silbermedaille zauberte ihm trotz ausgelaugtem Körper ein grosses Lächeln ins Gesicht.

 

Tag 2: Der Hitze getrotzt:
Kühlen war heute das Motto!
Lynn Grossmann läuft auf 600m WU16 zum Sieg in 1:33:96min.
Dies bedeutet CH-Saisonbestleistung U16.
Auch Marina Todorovic zeigt ein beherztes Rennen und beendet es auf dem guten 6. Schlussrang in einer Zeit von 1:42:50min.
Anina Schmid und Yael Grossmann duelltierten sich regelrecht auf den den letzten 60m.
Yael konnte den spannenden Krimi für sich gewinnen und stürzte bei 1:42:41min. über die Ziellinie. Damit gewinnt sie in einer neuen persönlichen Bestzeit die Bronzemedaille.
Anina durfte sich über ihre starke Leistung 1:42:51min. freuen, PB um rund 2 Sekunden gesenkt. Grossartig!